Erst zu mir. Ich bin 28 Jahre alt. Habe eine Teilzeitstelle (20Std.) und arbeite zusätzlich mehrmals in der Woche abends in einer Bar. Mein Mann geht Vollzeit arbeiten. Aber leider kommen wir nicht dazu zu sparen. Denn die Kosten sind ja mittlerweile so hoch, dass man sich echt überlegen muss, was man kauft. Das meiste Gehalt von meinem Nebenjob geht auch für Rechnungen und laufende Kosten drauf. Somit kann ich leider nicht das ganze Geld davon sparen. Jetzt lege ich mir aber immer etwas weg.

Wenn mir 1700 Leute einen Euro geben... klingt sehr realistisch... oder?

Bei 850 Leuten und 2 Euro.... klingt auch gut.

Wie gesagt, ich bitte um Hilfe. Wer nicht helfen möchte, dem bin ich gar nicht böse. Um Gottes Willen!! Aber vielleicht gibt es ja ein paar Menschen da draußen, die mir gerne helfen möchten.

 

Nun erzähle ich euch meine Geschichte...

Wo soll ich nun anfangen? Ich erzähl es euch einfach so, wie es mir gerade in den Kopf kommt.

Ich bin mittlerweile 28 Jahre und 6 Monate alt. Und ja! Ich gehöre noch zu den wenigen Menschen, die keinen Führerschein besitzen.

Ich wollte immer einen Führerschein machen, ich war total wild darauf. Doch dann kam es ganz anders. Ich bin am Anfang der Ausbildung von zu hause ausgezogen. Hatte also von meinem Azubi-Gehalt gerade mal Geld genug, um die Miete und meine Essen zu bezahlen... wie ich das geschafft habe, weiß ich heute nicht mehr.

Hinzu kam, dass ich mit einer Kollegin einen Autounfall hatte. Seit dem hatte ich panische Angst diesen Schein zu machen. Ich war eine ganz schlechte Beifahrerin, weil ich immer gezuckt, geschluckt und gebremst habe.

Dann, 2007 war es soweit. 

Ich habe mich für den Führerschein angemeldet. Ich war so ein Streber in der Theorie. Und dann ging es ans eingemachte... Boah, was hatte ich schiss hinter dem Steuer. Mein Fahrlehrer ist schon fast an mir verzweifelt. Aber ich habe mich wacker von einer Fahrstunde zur nächsten durch gekämpft!!

Doch dann...

.. Anfang 2008 habe ich festgestellt, dass ich schwanger bin. Und da war es vorbei. Ich habe mich nicht mehr hinter dieses verdammte Steuer gesetzt.


 

Im September kam dann unser Großer und im Juni 2010 unser Kleiner.

So, da stehen wir jetzt im Mist.

Heute fluche ich mind. 3x am Tag darüber, dass wir kein Auto haben. (Mein Mann hat leider auch keinen Führerschein, hat auch nicht so die Lust dazu)

Da ich ein sehr impulsiver Mensch bin, fluche ich auch laut auf dem Bürgersteig, laut in der Bahn und überall wo man nur fluchen kann. Ich muss mich langsam zurückhalten, denn sonst sprechen mir die Kinder noch nach ;)


 

Ok, ihr werdet euch fragen, warum will sich jetzt auf einmal einen Führerschein machen? Hat sie nicht noch immer Angst?

Doch! Habe ich! Aber ich hatte vor ein paar Monaten ein ganz tolles Erlebnis, wo ich mir so was von Assi vor kam, dass bei mir den Knoten zum platzen gebracht hat.


 

Ich kam nach Hause mit beiden Kindern. Der Kleine saß im Buggy, der Große ist mir hinten auf dem Trittbrett eingeschlafen. Ich packe mir den Großen und setze ihn im Hausflur auf die Treppe. Den Kleinen ziehe ich mit Buggy die 3 Steinstufen hoch und ziehe die Bremse an. 

Den Großen trage ich schnell nach oben und legte ihn schlafend auf die Couch, in dem Moment hörte ich den Kleinen schon im Buggy rumspringen. Ich rief: "Lass das Springen sein!" Aber wie Kinder nun mal sind, sie können unheimlich gut hören.

Auf einmal hörte ich nur noch einen riesen Rummms und ein langes Bummms. Und ich wusste schon was passiert war. Ich nahm meine Beine in die Hand und rannte fluchend (natürlich, wie solls auch anders sein) nach unten.

Ich sah den Buggy unten am Fuß der Treppe verkehrt herum liegen. Ich hörte mein Kind schreien. Ich hatte solche Angst diesen Buggy hoch zuheben... Da der Kleine angeschnallt war, konnte er sich nicht selber befreien. Also hob ich den Buggy auf. Er blutete aus dem Mund und meiner Ansicht nach überall. Dann habe ich mir das Kind geschnappt und bin nach oben, der Große war mittlerweile wach geworden.

Dann bin ich mit beiden Kindern wieder runter und mit dem Buggy zum Kinderarzt gelaufen. TOLL!!!! Wahnsinnig TOLL!!!!  Meine Freundinnen haben alle selber 2 Kinder, hätten mich also auch nicht abholen können. 

So, vom Kinderarzt aus, bin ich dann ins Krankenhaus. Allerdings mit dem Bus. Was mindestens genauso schlimm war.      Es war alles gut. Es sah durch das viele Blut nur so unheimlich schlimm aus. Er hat heute noch eine kleine Narbe auf der Lippe. 

Aber dies war der Punkt, der bei mir den Knoten zum platzen gebracht hat.

Hinzu kommt, dass an manchen Nachmittagen ein Auto einfach praktischer ist. Jetzt fangen so langsam die ganzen Kindergeburtstage an. Und ich muss sagen, dass mein großer Sohn auf fast jeden Geburtstag eingeladen wird. Und ich schau jedes mal, wie ich mit dem Bus dahin komme. Also, ich komme von meiner Arbeit, hetze in den Kindergarten, hole die Jungs ab und muss dann immer sofort diese Busse bekommen. Dadurch werde ich hektisch und dann trödeln die Kinder erst recht.

Dann einkaufen. Das ist auch ein leidiges Thema. Fast jeden Tag muss ich einkaufen, da ich ja keinen Großeinkauf mit dem Buggy machen kann. Also bin ich gezwungen jeden 2. Tag einkaufen zu gehen. Diese Zeit würde ich lieber mit den Kids auf dem Spielplatz verbringen.

Dann stelle ich mir das Leben so in 2-3 Jahren vor. Wenn die Kids im Verein spielen sollten. Bin ich immer die Mama, um die man sich kümmern muss wie sie mit ihren 2 Kindern zu den Spielen kommt. Und der Papa möchte ja auch noch mit. So müssten sich nicht ständig andere unsere Köpfe zerbrechen. Wir haben wirklich sehr liebe Freunde, auch die werde ich mit dieser Seite bekannt machen ;)

Ihr könnt mir auch helfen, in dem ihr die Seite einfach weiter empfehlt. 

 


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!